Archiv 2012

Aktuelles von Horse Management

  • CSI 2*+4* und CSI U25 Final Salzburg, Österreich

    07. - 10. Dezember 2012

    Das Turnier in Salzburg war richtig schön. Es war alles wunderbar organisiert, schön dekoriert und alle (Pferde,Reiter,Besucher,etc.) fühlten sich wohl und willkommen. Es wurden an diesem Wochenende nicht nur Springprüfungen, sondern auch Dressur CSI 5*, Pony-, Fahr-, Voltige-, Horseball- und Agility-Wettkämpfe auf höchstem Niveau durchgeführt. Ein gigantischer Anlass mit einem vielfältigen Programm. Vor allem das Horseball, das ich noch nie gesehen habe, war höchst spannend. Es ist eigentlich Handball auf Pferden (ähnlich wie Polo-Pferde). Auf dem Programm war ebenfalls eine Show und die war sensationell und zeigte geniale Aufführungen, die ich noch nie gesehen hatte. Am besten gefielen mir die Zirkus-Vorführung der 8 Hunde diverser Abstammung und die Freiheits-Dressur der Pferde. Hut ab!

    Aber nun zum Turnier selber. Es fand in der schönen Pappas Amadeus Salzburger Arena und den zusammengebauten Hallen statt. Es hatte einen 2. Turnierplatz in der Messehalle, 3 Abreitplätze, einen Voltige-Turnier-Platz und einen Agility-Platz. Sogar die Boxen der Pferde waren in den Hallen.

    Jason hatte sich im Vorfeld für den Final der U25 klassiert und startete daneben noch im CSI 2*. Am ersten Turniertag hatten alle 3 Pferde einen Fehler zu verzeichnen. Am Freitag waren Sunny und Lolly dran. Beide sprangen sehr gut, konnten aber keine Klassierung erreichen. Am Samstag hatte Rival so viel zu schauen, sprang verhalten in der Arena und hatte 3 Stangen unten. Lolly war wiederum konstant mit einem Fehler. Am Abend war nochmals Rival an der Reihe und er konnte in der 140cm Prüfung den guten 3. Rang belegen. Sonntag kam nur Sunny zum Start. In der 145cm Prüfung, die war richtig schwer und es gab nur zwei Nullfehler-Ritte klassierte sich Jason auf dem 11. Rang mit einem Fehler am letzten Sprung.

    Die anschliessende Heimfahrt von Salzburg war wetterbedingt sehr übel und brauchte viel Zeit und nerven. Schnee, Schnee und nochmals Schnee, dazu starke Windböen, viel Verkehr und schlechte Sicht. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von 30-50 km/h kommt man nicht weit und die Heimfahrt zieht sich endlos dahin. Um 02.00 Uhr waren wir dann müde aber gut zu Hause angekommen, die Pferde im Stall versorgt und ins eigene Bett gefallen.

  • SVPS Rangliste nach Gewinnpunkte (Stand 20. November 2012)

    20. November 2012

    Reiter  Gewinnpunkte   24'256    -  28. Rang   Jason Smith

    Pferde Gewinnpunkte   12'680   -   13. Rang   Rival

    Wir gratulieren - das ist super  ;-)))

  • CSI ** Tortona

    16. - 18. November 2012

    Die Prüfungen wurden in einer super schönen und sehr grossen Reithalle ausgetragen. Die Pferde waren in guten Stallungen untergebracht und nicht in Zeltboxen. Dies erspart uns das Schleppen von Wasser für die Pferde und erleichtert vieles. Einzig für die Zuschauer war es nicht so ideal und auch das Kulinarische liess zu wünschen übrig.

    Unsere Pferde haben sich wieder einmal mehr von der besten Seite gezeigt. Alle sind super gesprungen und wir konnten einige Klassierungen feiern.  Resultate: Adeway 9. + 7. Rang  (7-jährige Youngster)  / Rose 4.  11. + 12. Rang  (7-jährige Youngster) / Lolly  7. Rang (135cm) / Rival 8. Rang (140cm)

  • Gymnastik-Kurs mit Jason Smith

    13. November 2012

    ab 13. November 2012: 19-20 Uhr (jeweils Dienstag)

  • CS Wängi TG

    27. - 28. Oktober 2012

    Jason und unsere Pferde hatten insgesamt 8 Starts dieses Wochenende und sie erreichten 4 gute Klassierungen.

    Resultate:120/125cm: 5. Rang für Ame - Wielectra war fehlerfrei, aber ohne Klassierung. 130/135cm: 4. und 15. Rang für Lolly - 19. Rang für Sonnengraf

  • CSI ** Die Profi-Liga

    18. - 21. Oktober 2012

    Am Freitag hat zuerst Jason mit unserem Lolly in der 135cm Prüfung einen sensationellen Sieg exequo mit Anthony Bourquard und Horizon du Roc erreicht. Hinter sich liessen die beiden namhafte Reiter wie: Paul Estermann , Philippe Le Jeune etc. In der nächsten Prüfung, 145cm mit 73 Teilnehmern gab es 13 Nullfehler-Ritte. Jason und Rival erreichten den 2. Rang. Sie mussten sich lediglich um 0.67 Sek. von Arthur Gustavo da Silva mit Esmeralda del Leccione geschlagen geben. Und wiederum mussten viele namhafte Reiterpaare hinten anstehen.

    Am Samstag: in der 130cm Prüfung blieb Lolly fehlerfrei und wurde im 12. Rang klassiert (total gab es 22 nullfehler-Ritte.

    Am Sonntag war unter anderem der GP der 6/7-jährigen Pferde. Rose blieb fehlerfei, erreichte den 22. Rang, war aber nicht mehr klassiert. Danach kam der GP der grossen Tour, 145cm AZm + Stechen, an’s Limit gebaut (Höche und Breite) schwierige Distanzen und Linien. Es waren 60 Reiterpaare auf der Startliste und 8 Reiterpaare kamen ins Stechen. Jason und Rival waren auch dabei. Mit einem souveränen 0-Fehler Ritt erreicht Jason den 3. Rang hinter Hans Dieter Dreher mit Master de Menardiére und Niklaus Schurtenberger mit Fardon. Selbst Paul Estermann mit Castlefield Eclipse (das Olympia Pferd) konnte da nicht mithalten da diese beiden im Normalparcours eine Stange hatten.

  • CSI Y / U 25

    11. - 14. Oktober 2012

    Das Turnier der jungen- und unter 25-jährigen Reiter und Amazonen. In der 130cm Prüfung blieb Adeway fehlerfrei, aber ohne Klassierung. Lolly startete in der 130/135cm -Stufe und beendete jeden Parcours konstant mit einer Stange und hat an diesem Wochenende leider weitere Siegesplätze verpasst. Er ist super gesprungen, aber manchmal ist einfach der „Wurm“ drin. Eine leichte Berührung der Stange und sie fällt – die Zeit war jedoch immer super! Na ja, manchmal reicht eine leichte Berührung der Stange und diese fällt und manchmal hüpft die Stange 3x auf dem Löffel aber fällt nicht. So ist das eben; manchmal hat man einfach Glück oder Pech. Aber das weiss ja eigentlich jeder- Reiter/Amazone. In der 140/145cm (grosse Tour) startete Rival, unser liebevoll genannter „Opi“. Es ist sein Turnier – Opi war super drauf ;-))). Er siegte in der GP Quali-Prüfung konkurrenzlos - Höhe 145cm AZm mit 2 Runden für die besten 30% – es war ein sehr schwieriger Parcours (Sprünge gebaut in- und aus die Ecken, max. Höhe und Breite, Linien mit speziellen, aber fairen Distanzen…). 26 Reiter kamen in die 2. Runde – inkl. Jason mit Opi, der eine Stange unten hatte im NP. In der 2. Runde wurden die Hindernisse sowohl erhöht, wie auch verbreitert. Es gab nur zwei Doppel-Null-Fehler Ritte und zwar von der Siegerin Anna-Julia Kontio mit Cassano II, gefolgt von Julie Jucker mit Nislis de la Cense. Den 3. Rang belegte Marcel Wolf, der Bereiter von Willi Melliger und yeahhhh…. Jason und Rival feierten den 4. Rang. Das war einfach mega cool.

  • CSI ** Chevenez

    10. - 21. Oktober 2012

    2 überaus erfolgreiche Wochen für Jason und unsere Pferde!

    Chevenez ist ein sehr schönes Turnier, das mit sehr viel Liebe zum Detail durch und durch organisiert ist. Das Reitsportzentrum von Delia Oeuvray und Edwin Smits ist einfach sensationell. Mega gross, super schön, immer sauber und es herrscht Ordnung. Das Turnier ist in der grossen, hellen Reithalle. Den Konkurrenten steht ein gedeckter Abreitplatz und einen 2. Sandplatz zur Verfügung um die Pferde zu longieren oder reiten. Die Pferde waren in Zeltboxen untergebracht. Wir danken Delia und Edwin für das super Turnier, die liebevolle Betreuung und das immer „offene Ohr“ für alle Anliegen der Reiter und Amazonen. Bei ihnen fühlt man sich einfach wohl und willkommen. Das schätzen wir sehr und dieses Turnier wird immer auf unserer Liste sein – obwohl wir die Fahrt dorthin eigentlich mehr als übel finden.

  • CS Giubiasco

    28. - 30. September 2012

    Dies war unser zweites Turnier im Tessin. Und wieder hat es geregnet. Einzig am Sonntag hat sich die Sonne gezeigt. Der Veranstalter - das Team Crotta – gab alles und scheute keinen Aufwand für best mögliche Bedingungen für die Konkurrenten. Der Sandplatz war zwar nass und es spritzte grauenhaft, war aber immer gut reitbar und den Pferden hat das eigentlich nichts ausgemacht; sie bekamen ja nachher eine Dusche.

    Resultate: 105 cm: 4. + 5. Rang Colleen / 115 cm: 4. Rang Rose und 7. Rang Wielectra / 130 cm: 2. Rang für Edy.

  • CS Neuendorf

    18. - 23. September 2012

    Jason und unsere Pferde waren wieder einmal mehr sehr erfolgreich. Wir konnten 2 Siege feiern, einen 5., 6. und 20. Rang. Das Turnier in Neuendorf hat einen super Springplatz und unsere Pferde springen dort jeweils sehr gut. Wie im Frühling beim CSI Neuendorf, wurde auch dieses Turnier vom Regen nicht verschont. Der Abreitplatz war zum Teil nicht reitbar und die Konkurrenten mussten die kleine Reithalle benützen. Der Boden dort drin war etwas hart und auch nicht gerade ideal. Aber wie man so sagt „in der Not frisst der Teufel Fliegen“. Tja, und was soll ich sagen – dieser CS war wie eine „Abfertigung“ und die Siegerehrungen so lieblos. Es gab nicht einmal einen weissen Flots für den Sieger! Die Flots aus der billigsten Qualität überhaupt und der Aufdruck lediglich CS – Neuendorf. Nicht einmal das Jahr war aufgedruckt. Plaketten hat es auch keine gegeben – nur das minimal vorgeschriebene Preisgeld. Das ist schon etwas schäbig und für uns würde das in der Pferde Woche nur 1 Hufeisen geben. Eigentlich schade.

    Resultate: 110/115 cm: Colleen und Wielectra sind super gesprungen, waren jedoch nicht klassiert. 125 cm: einen grandiosen Sieg für Ame. 130 cm: Lolly 5. Rang, 140 cm: einen grandiosen Sieg für Lolly, Rival 6. Rang und Sony 20. Rang.

  • CSI *** Humlikon

    05. - 09. September 2012

    Der CSI Humlikon ist ein sehr anspruchsvolles Turnier, sowohl für die Pferde wie auch für die Reiter. Ein überaus schönes Turnier mit viel Charme. Die Organisatoren geben sich grosse Mühe und es ist alles bis in letzte Detail organisiert.

    Resultate: dieses Mal lag das Glück nicht so ganz auf unserer Seite. Trotzdem: es gab einen 5. Rang für Lolly und einen 4. Rang für Verdi. Der gute Rival war im GP grosse Tour erster Nichtklassierter.

  • CS Lugano

    30. August - 03. September 2012

    So schön wie es auch ist im Tessin, doch wenn es regnet ist es übel ! Zudem wehte ein ziemlich starker Wind. So macht das Ganze nicht viel Spass. Einzig am Sonntag schien die Sonne und die Temperaturen waren wieder angenehm. Jason und unsere Pferde waren wieder sehr erfolgreich.

    Resultate:105 cm: 9. + 17. Rang für Wielectra, 12. Rang für Colleen (sie war nur einmal klassiert, obwohl sie jeden Parcours fehlerfrei absolvierte). 115 cm: 9. Rang für Wielectra / 120/125 cm: 9. + 20. Rang für Adeway, 3. + 11. Rang für Rose / 145 cm: 4. Rang für Rival

  • CS La Chaux-de-Fonds

    02. - 05. August 2012

    Dieses Turnier wird für uns und Lolly immer in Erinnerung bleiben… Lolly hat die S-Prüfung gewonnen ! Es war erst sein dritter Start in einer 140 cm Prüfung und das ist schon eine super Leistung.

    Alle Resultate:115 cm: 4. + 10. Rang Wielectra / 120 cm: 12. Rang Calvira / 130 cm: 2. + 3. Rang Lolly und 7. Rang Adeway / 140 cm: 1. Rang Lolly

  • CS Porrentruy

    13. - 15. Juli 2012

    Ein 3-tägiges Turnier und wir haben die Pferde dort eingestallt. Mit dabei waren 8 Pferde: Colleen, Wielectra, Calvira, Rose, Ame, Lolly, Adeway, und Rival. Das war ein sehr erfolgreiches Turnier für Jason und unsere Pferde. Super cool.

    100 cm : 19. Rang Wielectra,20.Rang Colleen / 105 cm: 11. Rang Wielectra / 110 cm: 11. Rang Wielectra / 120 cm: 7. Rang Ame, 10. Rang Calvira / 125 cm: 8. und 3. Rang für Calvira / 135 cm: 3. Rang Lolly / 145 cm: 11. Rang Rival

  • CS Will SG

    30. Juni 2012

    In Wil kamen wieder einmal Colleen, Wielectra und It’s a me zum Start. Wil ist ein sehr schönes Turnier. Nicht ganz einfach für die jungen Pferde. Es gibt dort sehr viel zum „Schauen“. Man kann da rund um zwei Teiche, welche durch einen ca. 6 Meter breiten Damm getrennt sind galoppieren. Ebenfalls hat es imposante Naturhindernisse (Talu, Pulvermanns Grab ect.). Der Parcours führte auch rund um den Teich, über den Damm wo es auch noch ein Sprung hatte. Ja, das war schon etwas speziell für die Pferde.

    Resultate: 100/105 cm: Colleen war beide Parcours fehlerfrei – jedoch nicht mehr klassiert. 120 cm: Wielectra war fehlerfrei aber nicht klassiert und Ame hatte 1 Stange. 125 cm: Wielectra hatte 1 Stange und Ame kam ins Stechen und wurde im 5. Rang klassiert. Unsere Pferdle haben sich gut präsentiert und ihre Sache sehr gut gemacht.

  • Perry Lee

    18. Juni 2012

    Um 23.40 Uhr hat Perry ihr Fohlen bekommen. Ein mega süsses Stutli und sie bekam den Namen: Perry Lee. Wir sind sehr froh, dass die Geburt gut ging und die Stute und ihr Baby wohlauf sind.

  • CSI ** San Remo, Italien

    15. - 24. Juni 2012

    4 Pferde waren an diesem 2 wöchigen Turnier: Calvira, Adeway, Caribo und Rival. In San Remo herrschten hohe Temperaturen bis 40 Grad. Das war nicht so einfach für die Pferde, Reiter und Pfleger. Nebst den hohen sportlichen Anforderungen war Sonnencrème und schwitzen angesagt. Wir konnten zahlreiche Klassierungen verbuchen: Calvira: 1.Rang, 2x 2.Rang, 2x 3.Rang + 8.Rang / Adeway: 11.Rang / Caribo: 4.Rang + 10.Rang / Rival: 2.Rang, 3.Rang, 2x 7.Rang + 10.Rang

  • CSI ** Alessandria, Italien

    08. - 10. Juni 2012

    Wir sind mit 5 Pferden zu diesem Turnier gefahren. Mit dabei waren: Calvira, Adeway, Caribo, Rose und Rival. Erfolge hat vor allem Calvira erziehlt. Sie war klassiert 2x 4.Rang + 3.Rang. Und dann war noch Rose im 11.Rang klassiert. Die anderen Pferde konnten keine Klassierungen erreichen – sie hatten möglicherweise Anklimatisierungs-Probleme mit den heissen Temperaturen.

  • JYCh/U-25 Neuendorf

    19. - 22. April 2012

    Auch diese Woche war das Wetter nicht viel besser. Immer noch viel Regen und sehr starken Wind – aber immerhin hat die Sonne zwischendurch mal kurz ihr Gesicht gezeigt. Diese Woche konnten keine LKW’s und Transporter mehr auf der Wiese parkiert werden – es war schlicht weg unmöglich. Die schweren Fahrzeuge wurden alle im Dorf, oder in der näheren Umgebung abgestellt, nachdem die Pferde in den Stallungen waren. Wir hatten wieder dieselben 4 Pferde dabei und Jason hatte die Gelegenheit zusätzlich ein Pferd von Pius Schwizer zu starten. Diese Woche hatten wir 7 Klassierungen erreicht.

    Caribo: 2 x 5. Rang ; 9. Rang und 15. Rang - er war somit unser “bestes” Pferd in Neuendorf

    Rival: 9. Rang / Adeway: 9. Rang / und auch das Pferd von Pius war im 19. Rang klassiert

  • CSI 1* + 3* Neuendorf

    12. - 15. April 2012

    Dieser Concours war geprägt von ganz, ganz üblen Wetterbedingungen. Regen, Wind, Kälte und sehr viel Dreck und Nässe waren unsere ständigen Begleiter. Das Tragen von Gummistiefeln war angesagt. Es war richtig übel. Alle LKW’s, Transporter und PW’s mussten zum Parkieren mit dem Traktor auf die Wiese rein- + dann wieder rausgezogen werden. Das war ein riesen Getto. Zum Glück war es in den Zeltboxen einigermassen trocken. Es waren Adeway, Rose de Setif, Caribo und Rival am Start. Das Glück war nicht so ganz auf unserer Seite. Caribo hatte als einziger zwei Klassierungen erreicht. Ein 8. Rang und ein 9. Rang konnten wir feiern.

  • Sunshine Tour 2012

    21. Februar - 25. März 2012

    Hinfahrt: Unser Ziel liegt 2240 km weit weg. Eine lange Fahrt für uns und unsere Pferde – die erste lange gemeinsame Reise… Donnerstag, 16.2.2012 um 01.30 Uhr verladen wir die Pferde in den LKW und den Hänger und fahren um ca. 02.00 Uhr vom Stall weg. Erstes Ziel ist Barcelona (1100 km) beim Sport Club Sanchez wo wir einstallen werden. Die Fahrt dahin verlief eigentlich problemlos. Einzig die Wetterverhältnisse bis Genf machten die Fahrt nicht so einfach für Jason. Schnee und Matsch auf der Autobahn von Grauholz bis Freiburg erlaubten nur eine sehr langsame Fahrt und wir benötigten etwas mehr Zeit als geplant. Aber es ging alles gut. Der Grenzübergang in Genf verlief sehr speditiv und unsere Fahrt ging weiter in Richtung Barcelona. Am Freitag ca. 14 Uhr erreichten wir Barcelona. Eine grosse Stadt und trotz Navi fanden wir die Stallungen einfach nicht. Der Verzweiflung nahe,  haben wir ein Taxi angeheuert, das uns den Weg zeigte. Und siehe da, wir waren 3x an der schmalen und schlecht beschilderten Einfahrt vorbeigefahren. Cool oder?

    Gut angekommen, Pferde eingestallt, gefüttert, Beine vertreten – alle waren sehr müde und zufrieden. Am nächsten Tag haben wir die Pferde locker geritten und sind dann am Samstag, 18.2.2012 um 17.00 Uhr wieder weiter nach Jerez de la Frontera gefahren. Distanz: 1140 Km. Die Fahrt verlief problemlos. Ankunft  Sonntag, 19.2.2012 um 08.15 Uhr. Total müde und wir wollten die Pferde schnellstmöglich ausladen, füttern und uns einrichten - aber es herrschte das totale Chaos. Erst wollte keiner von unserer Ankunft wissen, dann hat sich plötzlich alles geklärt und wir wussten wo die Boxen für unsere Pferde waren. Das nächste Problem liess nicht lange auf sich warten: Wo um alles in der Welt bekommen wir die Einstreu her? Und wer ist dafür eigentlich zuständig? Keiner natürlich.  Also nochmals warten und uns in Geduld üben…  in Spanien läuft eben alles ein bisschen anders. Kevin hat mit dem LKW und dem Anhänger die ganze Zufahrt blockiert. Die Spanier regten sich zwar auf darüber, aber dann brachten sie uns unsere Einstreu ziemlich schnell. So doof wie das auch ist, aber es war der einzige Weg um das zu bekommen, was wir und unsere Pferde brauchten- ansonsten wären unsere Pferde noch Stunden länger im LKW/Anhänger gestanden.

    Montag, 20. Februar 2012

    Vet Check für die jungen Pferde

    Dienstag, 21. Februar 2012    Young Horse Tour

    6-jährige Pferde: Höhe 120cm -  gestartet sind: Calvira und Wielectra

    Calvira hatte eine wunderbare Nullfehler-Runde gemacht. Sie ist super gesprungen. Für Wielectra war es der erste Turnierparcours überhaupt und wir waren sehr gespannt, wie sie diese Aufgabe meistert. Also, sie hat das einfach super gemacht. Es gab so vieles zu schauen… und und und….  Mit einem Fehler hatte sie sich bestens präsentiert und ihre Sache mehr als nur gut gemacht. Wir sind stolz auf unsere beiden 6-jährigen Pferde.

    7-jährige Pferde: Höhe 130 cm – gestartet ist:  Adeway
    Adeway hat eine Nullfehler-Runde hingelegt – ganz vom Feinsten. Leider hatte er eine kleine Zeitüberschreitung und 2 Punkte bekommen.

    Mittwoch, 22. Februar 2012   Young Horse Tour

    6-jährige Pferde: Höhe 120 cm  -  gestartet sind:   Calvira und Wielectra

    Calvira hatte wieder eine souveräne Nullfehler-Runde und Wielectra bekam beim letzten Sprung (ein grosses, schwarzes Bidet) fast die Kriese, ist aber mutig gesprungen, hat dabei ihre Beine vergessen und eine Stange ist gefallen. Wirklich schade, aber wir sind sehr stolz auf beide Youngsters.

    7-jährige Pferde:  Höhe 130 cm – gestartet ist:  Adeway

    Auch heute hat Adeway eine Nullfehler-Runde hingelegt. So locker und einfach, wie ein Routinier. Er ist ein Pferd für die Zukunft und hat viele Komplimente von namhaften Reitern bekommen.

    Donnerstag, 23. Februar 2012   Young Horse Tour

    6-jährige: Höhe 120 cm   Calvira + Wielectra:  beide hatten eine super 0-Fehler Runde.

    7-jährige: Höhe 130 cm   Adeway: super 0-Fehler –Runde

    Freitag, 24. Februar 2012     Classic Tour

    Es ist wieder wunderschönes Wetter bei 20 Grad. Blauer Himmel und Sonnenschein aber sehr windig und meine Frisur war völlig zur Sau!  Turniermässig war heute ein ziemlich chaotischer Tag. Es wurden immer 4-5 Prüfungen parallel durchgeführt und es war sehr schwierig den Überblick zu behalten, welche Pferde wo bzw. auf welchem Platz (es hat über 10 Plätze) und wann an den Start mussten. Jason und Diana hatten alle Hände voll zu tun.  Erschwerte Bedingungen gab es dazu noch, da Jason die Parcours nicht ablaufen konnte, weil er bei der Parcoursbesichtigung auf einem anderen Platz entweder am Abreiten oder am Start war. Wir konnten nur staunen, wie souverän Jason dies alles im Griff hatte. Also ehrlich gesagt, ich hätte da völlig die Nerven verloren. Heutige Resultate:

    Auf Rasen:  Höhe: 110 cm    Rose de Setive:   4 Punkte  (1 Stange)

    Auf Sand:    Höhe: 120 cm  2 Phasen:  It’s a me: 1. Phase: 4 Punkte (1 Stange)   Acorland:  Coole 0-Fehler Runde in der 2. Phase. Wir sind mega happy über dieses Resultat . Kein Stop und die zwei Jason und Acorland waren ein Team: beide für den anderen und miteinander. Super !!!  Jupie ye.

    Auf Rasen:  Höhe: 135 cm    Caribo:  0-Fehler      Rival:   0-Fehler

    Samstag, 25. Februar 2012

    Heute ist wieder super Wetter – eigentlich angenehmer als gestern, da nur ein leichter Wind weht. Wie ihr ja sicher alle wisst, habe ich mein Natel im Stall, d.h. in Root vergessen – so etwas doofes. Da ist man ja völlig aufgeschmissen. Rösli hat es mir dann gleich per Express nach Spanien geschickt und eigentlich hätte es innerhalb von 3 Arbeitstagen hier ankommen sollen. Ihr wisst ja wie das ist. Wenn man auf etwas wartet, dauert es ewig. Das Päckli kam und kam nicht. Wir haben es „getracked“ und rausgefunden, dass es gemäss TNT bereits in unserem Hotel angekommen war. Trotzdem wollte niemand etwas davon wissen. Also wo zum Geier ist mein Handy? Einfach übel. Das war eine Angelegenheit, die nur Kevin lösen konnte. Und mis Schätzi  gab alles. Erst als er den Leuten da sagte, dass wenn das Paket jetzt nicht sofort auftaucht, werde er die Polizei rufen und eine Diebstahlsanzeige machen. Da bekamen die alle Angst und siehe da, innerhalb von 30 Minuten war das Paket mit meinem Handy gefunden.  Also ich bin jetzt wieder per SMS erreichbar. Ist doch super oder?

    Am Morgen haben wir die Youngsters (Calvira,Wielectra,Adeway) bewegt. Der erste Start war erst am Mittag: Höhe 140cm auf Rasen für Rival. Er ist super gesprungen, hatte aber einen dummen Fehler. Hätte nicht sein müssen, denn er war nur ganz leicht dran. Der nächste Start war Höhe 130 cm für Caribo und Acorland. Acorland hatte einen Stop und eine Stange unten. Und Lolly, war mega fit. Er wollte einfach sein eigenes Programm machen und nicht auf Jason hören. Er hat gebockt und ist einfach vorwärts gestürmt- Jason tat sein Möglichstes um Lolly richtig an die Sprünge zu bringen. In einer Linie aus Oxer auf die Doppelkombination hatte Jason aber keine Chance mehr den Vorwärtsdrang von Lolly zu bremsen und es kam wie es kommen musste: beim Aussprung Doppel fiel die Stange.  Da wurde Lolly richtig sauer und schüttelte bockend den Kopf. Er ist eben unser Lolly Pop! Die zwei letzten am Start heute waren Ame und Rose. Höhe: 120cm. Ame war heute die Beste und hat den Tag gerettet. Sie hat als einzige eine 0-Fehler Runde hingelegt und erst noch in einer super schnellen Zeit. Rose hatte eine Stange plus 1 Punkt Zeitfehler. So das war für heute und jetzt gehen wir in den Apèro.

    Sonntag, 26. Februar 2012

    Die Parcours waren heute viel anspruchsvoller als die letzten Tage. Es wurden mehrere Linien und Kombinationen eingebaut. Jason hatte einen sehr guten Tag mit den Pferden. Rival schien etwas müde zu sein und war nicht so vorsichtig. Lolly hat sich heute vorbildlich benommen und hat den Parcours ohne bocken absolviert. Resultate:

    Höhe: 140 cm  - Rival  hatte 3 Stangen unten

    Höhe: 130 cm 2-Phasen:   Acorland und Lolly  -  beide super 0-Fehler Runde

    Höhe: 120 cm  -  Ame und Rose – beide super 0-Fehler Runde.  Einzig Rose hatte 1 Punkt Zeitüberschreitung.

    Montag, 27. Februar 2012

    Montags sind nie Turniere. Heute waren wir mit allen Pferden ausreiten. So schöne Möglichkeiten wie wir das in Root haben gibt es hier natürlich nicht. Aber die Pferdle haben das trotzdem genossen. Dann war heute nochmals Vet Check für einige Pferde.

    Dienstag, 28. Februar 2012

    Eigentlich ist heute Feiertag – Andalusian Fiesta – und alle Geschäfte sind geschlossen. Also Einkaufen muss auf morgen verschoben werden. Das Wetter ist schön, aber es ist sehr windig und alle Pferde sind frisch wie der kühle Wind – d.h. richtig fit!!! Die Start-Organisation für Jason und die 4 Pferde in 2 Prüfungen war heute ganz speziell. Obwohl er je 2 Pferde in derselben Prüfung ritt, war es so, dass er erst Wielectra in der 120cm-Prfg. ritt, dann Rose in der 130cm-Prfg, dann Calvira in derselben Prüfung wie zuvor Wielectra und zu letzt dann Adeway wieder in derselben Prüfung wie Rose. Das war so, weil hier eben die Prüfungen parallel durchgeführt werden. Die eine Prüfung wird strikte nach Startnummern ausgetragen und bei der anderen muss man sich auf einer Tafel eintragen, wann man circa bereit ist. Für Schweizer Verhältnisse undenkbar.

    Rose ist heute ihre erste 130cm Prüfung gesprungen. Sie hat das super gemacht. Sie muss einfach noch etwas besser auf Jason hören und nicht einfach so vorwärts stürmen bis die Distanz nicht mehr stimmt. Aber das kommt schon noch. Resultate: 120 cm: Wielectra und Calvira hatten beide 0-Fehler Runden. 130 cm: Adeway und Rose hatten je eine Stange unten.

    Mittwoch, 29. Februar 2012

    Adeway hat sich beim Wallen gestern Abend in der Box verletzt. Zum Glück nicht so schlimm. Er hat am rechten Vorderbein einige Schrammen und es ist leicht geschwollen. Aus diesem Grund wird er heute und auch morgen nicht an der Start gehen – er geht nicht lahm und so wird er trotzdem bewegt. Wielectra macht uns auch etwas Sorgen. Sie frisst einfach das Kraftfutter nicht oder und ganz wenig. Ja, sie hat auch zu Hause nie super gegessen… wenigstens frisst sie das Heu! Wenn sie uns doch nur sagen könnte, was sie gerne auf dem Menu-Plan hätte!

    Resultate: 120 cm 2-Phasen:  Calvira hatte eine 0-Fehler Runde. Wielectra war heute etwas Müde und hatte 2 Stangen unten plus 1 Punkt Zeitüberschreitung. Rose hat auf dem Abreitplatz einen Schlag von einem anderen Pferd bekommen und wurde Gott sei Dank nur leicht verletzt. Somit war das auch nicht gerade ideal heute für sie. Wir werden morgen sehen, wie das Bein aussieht und dann entscheiden, ob sie springen kann oder nicht.

    Donnerstag, 1. März 2012

    Heute ist der Himmel bedeckt und der Wind kommt von der anderen Seite. Möglicherweise regnet es morgen. Wir hatten heute nochmals den Tierarzt für Adeway und Rose. Beide Pferde haben eine Entzündung im vorderen rechten Bein und mussten behandelt werden. Sie gehen zwar nicht wirklich lahm, aber richtig bewegen oder springen ist nicht angesagt. Sie werden beide 3x täglich spaziert.

    So war heute nur Calvira und Wielectra am Start.  Di, Mi + Do sind immer die Youngsters dran. Für die 6-jährigen Pferde ist es immer 120 cm Hoch – heute eine A ZM Prüfung. Calvira hat wieder eine souveräne 0-Fehler Runde. Sie hat bisher noch nie einen Fehler gehabt – einfach toll wie konstant sie springt. Sie fühlt sich wirklich wohl und blüht richtig auf hier in Spanien. Wielectra hatte heute 1 Stange unten. Sie war heute aber schon wieder fitter als gestern. Wir haben ihr heute ganz viele Karotten, Äpfel und Birnen gekauft – sie muss doch einfach etwas essen. 

    Freitag, 2. März 2012

    Gestern Abend gab es einen lauten Donnerschlag und dann hat es 15 Minuten lang wie aus Kübeln geregnet. Über Nacht hat es dann nur noch leicht geregnet. Am Morgen dafür wieder umso mehr und dazu kam noch ein starker Wind. Ja, also bei solchem Wetter macht das Ganze hier ja keinen Spass mehr. Zudem haben wir keinen Regenschirm dabei. Wir wollten ja an die Sunshine Tour und nicht auf die Raining Tour. Trotz Regen, ihr glaubt es nicht, bisher hatten die noch nie die Plätze gewässert – aber heute lief die Bewässerung bei strömendem Regen! Da sagen wir nur: Mucho loco diese Spanier. Unsere Turniere fanden heute alle auf Rasen statt. Natürlich bei Regen und Wind. Lolly war der einzige der das Glück hatte am Start zu sein bei kurzem Regen-Stop. Gestartet sind: Ame, Lolly, Acorland und Rival. Trotz stakem Regen muss ich sagen, dass die Wiesen sich super halten. Resultate:

    120cm A ZM: Ame – sie hatte 1 Fehler. Bei einem Oxer ist sie einfach nicht richtig abgesprungen und hat gleich beide oberen Stangen weggespickt. Irgendwie hat sie da geschlafen und den Sprung gar nicht wirklich gesehen.

    130cm  A ZM: Es war eine Prüfung genau für Lolly. Ich war überzeugt, dass Lolly und Jason diese Prüfung gewinnen locker gewinnen kann – Der Parcours war genau auf Lolly abgestimmt: schwierige Linien und sehr viele Möglichkeiten engere Wendungen zu reiten. Die Zeit hätte dann auch zum Sieg gereicht, wenn nicht doch eine Stange gefallen wäre… Wirklich schade – und ja, Jason hat sich genervt – aber morgen ist ja auch noch ein Tag und viele werden folgen. Wir sind ja erst in der 2. Woche und 3 weitere folgen.

    140cm 2 Phasen:  Rival und Jason waren super unterwegs – bis zum letzten Sprung wo die Stange fiel… er hätte die Prüfung gewonnen, aber das ist es halt eben. No risk no fun – oder einfach Scheisse gelaufen. Acorland ist super gesprungen und Jason hat ein sehr gutes Gefühl. Bei einem Sprung in der ersten Phase konnte Jason Acorland nicht mehr genügend aufnehmen und dann wurde es etwas dicht wobei die Stange fiel. Wirklich schade. 

    Heute waren somit alle Pferde im Gleichstand:  alle 1 Stange unten  (shit happens !!!)                                                                                                  

    Samstag, 3. März 2012

    Ich muss Euch heute vielleicht mal erklären, warum ich nie den Rang mitteile, sondern nur die Resultate. Also hier sind die Ränge nicht so wichtig – sondern nur die 0-Fehler Ritte. Natürlich gibt es eine Rangierung, aber da in jeder Prüfung durchschnittlich 120 Reiterpaare starten – es ist nicht wie bei uns in der Schweiz, dass ab 70 Paaren zwei Klassierungen gemacht werden müssen. Auch das Preisgeld nicht annähernd soviel ist wie bei uns (ausser die Podest-Plätze 1.-3. Rang). Da spielt der Rang eigentlich keine Rolle mehr. Z.B. bei einem 1. Rang in der 120cm Prüfung in der Classic Tour gibt es 88 Euro. Der 2. Rang bekommt 70 Euro. Bei den anderen Prüfungen ist das nicht viel anders. Also zum Geld verdienen sind wir nicht hier. Wir sind viel mehr auf der Sunshine Tour, dass unsere Pferde, vor allem die jungen Pferde (6 + 7 Jährige) etwas lernen. Und das tun sie wirklich.

    Heute war ein wunderschöner Tag. Sonne und praktisch kein Wind. Wirklich schön und angenehm. Rose geht es schon viel besser, aber Adeway’s Bein ist noch nicht sehr gut und immer noch geschwollen; das braucht etwas mehr Zeit. Resultate heute:

    120cm progr.Punktespringen mit Joker: Ame hat den 2. Rang erziehlt

    130 cm A ZM: Lolly und Jason waren sehr gut untewegs, doch leider fiel eine Stange

    140 cm A ZM: Rival hat eine super schnelle 0-Fehler Runde hingelegt und Acorland hatte einen dummen Fehler – ist aber genial gesprungen.

    Sonntag, 4. März 2012

     Zwei von unseren 5 Wochen sind nun schon vorbei. Ja, die Zeit vergeht eigentlich sehr schnell. Nur „eigentlich“ darum, weil es meist sehr grosse Wartezeiten bis zum nächsten Start unserer Pferde sind und ehrlich gesagt, ich checke es auch heute noch nicht, wo, wann und welches unserer Pferde am Start ist. Das hier ist so verwirrend. 4-5 Prüfungen laufen parallel auf verschiedenen Plätzen. Lautsprecher da und gleich nebenan – also ich und Kevin haben keine Ahnung und wir müssen immer Jason anrufen, wo der nächste Start mit welchem Pferd ist. Zum Glück hat Jason all dies im Griff!!! Wir wären sonst verloren. Also am letzten Dienstag sind wir von unserem Hotel ausgezogen. Nicht dass es schlecht gewesen wäre oder so. Aber wir brauchten einfach etwas mehr Platz als nur ein Zimmer mit Bad. So haben wir ein kleines 3-Zimmer Häuschen mit Küche gemietet für die restliche Zeit hier. Das ist super – wir fühlen uns wohl und auch unsere beiden Hunde geniessen das.

    Der heutige Turniertag: Als erster am Start war Acorland im Grand Prix 140 cm der Classic Tour. Das Preisgeld für den Sieger war satte 500.- Euro. Jeder Reiter darf in dieser Prüfung nur 1 Pferd starten und Jason hat gestern Abend entschieden Acorland in dieser Prüfung zu reiten und Rival eine Stufe tiefer, in der 130 cm Prüfung zusammen mit Lolly zu starten. Also dieser Grand Prix war so etwas von schwer – Parcoursbauer war Rolf Lüdi (aus der Schweiz). Es gab so viele Fehler, Stürze und sogar die Ambulanz musste 2x in den Platz fahren um verletzte Reiter zu bergen. Das war überhaupt nicht mehr lustig – und das für ein Sieger-Preisgeld von 500 Euro!!! Einfach unglaublich. Also viele Reiterpaare waren da völlig überfordert und niemand kann da sagen, dass es hier noch ums Geld geht. Oder? Jason startete mit Acorland sehr gut. Den Sprung Nr. 5, ein mächtiger Oxer der von der Sonne in den Schatten zu springen war, hat Acorland nicht „angezogen“ und Jason musste ihm etwas Druck machen, dann stimmte die Distanz nicht mehr optimal und Acorland hat in der Flugphase mit der Hinterhand ausgeschlagen und die Stangen erwischt (die in der Folge unten waren). Dann ist Acorland sehr hektisch geworden. (Obwohl Jason ihn gar nicht bestraft hat mit mehr Druck am Bein od. den Sporen. Acorland hat irgendwie Angst, dass er bei einem Fehler bestraft wird, weil er das früher so erlebt hat. Das wurde uns hier bewusst.) Wie auch immer, Acorland ist nur noch unkontrolliert vorwärts gestürmt… Jason hat dann vor dem nächsten Hindernis abgewendet, eine Volte gemacht und das folgende Hindernis neu angeritten. Ging einigermassen gut, doch Acorland hatte sich immer noch nicht beruhigt und stürmte weiter. Eine weitere Volte war nötig, da es nachher auf die 3er Kombination ging. Es soll ja weder einen Unfall noch Verletzungen geben und das Vertrauen zwischen Reiter und Pferd soll ja wachsen und bestehen bleiben. Nach dieser 2.Volte sind die beiden eben ausgeschieden. Aber dafür gesund und munter.

    Höhe 130 cm 2-Phasen:  Lolly hatte 1 Stange in der ersten Phase unten. Rival war mit einer coolen 0-Fehler Runde der Beste. Er hat dafür 2 Äpfel (statt nur einen) als Belohnung gekriegt.

    Höhe 120 cm A ZM: Ame war etwas leer/müde heute. Jason hat sie nicht gejagt, sondern ist nur kurze Wendungen geritten. Es war ein schöner Ritt, aber die Strapazen der letzten 2 Tage haben sich bei Ame trotz ihres Willens zu springen bemerkbar gemacht und sie hatte 2 Stangen unten.

    Ja, das war’s für heute. Morgen haben alle Pferde frei. Ausreiten und relaxen ist angesagt für Reiter und Pferde.

    Montag, 5. März 2012

    Wir sind heute mit unseren Hunden nach Barbate ans Meer gefahren. Die Stadt ist nicht so schön, etwas schmutzig. Doch es hat einen sehr schönen, grossen und sauberen Strand. Cassey hatte riesig den Plausch und hat ihre Runden auf dem riesigen Standplatz gedreht. Einzig vom Salzwasser war sie nicht so begeistert. 

    Dienstag, 6. März 2012

    Nach dem gestrigen wunderschönen Tag, ist es heute etwas wolken-bedeckt und auch etwas kühler. Rose und Adeway’s Beine sind immer noch etwas warm und leicht geschwollen. Mit der Bewegung geht die Geschwulst zurück und das ist gut so. Aber wir werden diese beiden heute nicht starten. Somit haben wir heute die beiden 6-jährigen (Calvira und Wielectra) am Start – auf einem Wiesen-Platz wo wir noch nie Turnier hatten. Sowohl Calvira wie auch Wielectra haben eine geniale 0-Fehler Runde hingelegt. Super!

    Mittwoch, 7. März 2012

    Rose war heute lahm und zwar am selben Bein wie sie den Schlag bekommen hat. Wir suchten erneut den Tierarzt auf und nach Desensibilisierung stand fest, dass der Schmerz im Huf sein muss. Wir nehmen an, dass das Pferd, das Rose auf dem Abreitplatz gerammt und geschlagen hat, ihr auch noch auf den Huf getreten sein muss – was einen Abszess hervorgerufen haben könnte. Heute Abend wird dies dann nochmals genau untersucht – mit dem Hufschmied zusammen.

     Am Start waren wieder unsere 6-jährigen. Ein 2-Phasen Springen. Wielectra hat eine schöne 0-Fehler Runde gemacht. Sie ist jetzt auch viel ruhiger, richtig brav und nicht mehr nervig. Das ist ein grosser Fortschritt. Sie fühlt sich wohl und sie ist zufrieden. Calvira, die bisher immer Null gegangen war,  hatte heute ihren ersten Stangenfehler. In der 2.Phase auf den letzten Sprung ist sie etwas flach geworden und die Stange ist gefallen. Das war wirklich schade, denn sie ist so gut gesprungen und Jason war super mit ihr unterwegs.

    Donnerstag, 8. März 2012

    Seit 2-3 Tagen können wir (Kevin und ich) es hier richtig geniessen. Es ist eigentlich erstaunlich, dass wir solange benötigten, um „runterzufahren“. Aber da uns das Ganze hier oftmals sehr „spanisch“ vorkommt und wir bisher nicht genau wussten WIE WAS WO und WIE funktioniert, hatten wir alle Hände voll zu tun und zu organisieren. Unsere letzten richtigen Ferien liegen fast 1 Jahr zurück und die Sunshine Tour war als Ferien für uns bestimmt. Ja, und wir haben ja noch gute 2,5 Wochen zum Entspannen. Das fühlt sich sehr gut an. Olè.

    Nun mal einige Worte zu den Rasenplätzen hier… die sind einfach super. Das Gras ist so dicht, kurz geschnitten und der Boden federt. Kein Golfplatz ist besser! Das ist einfach perfekt hier. Auch als es letzte Woche den ganzen Tag über geregnet hatte und obwohl darauf gesprungen wurde, den Rasen-Plätzen hat dies rein gar nichts ausgemacht.

    Rose hat tatsächlich einen Hufabszess, der schnell lokalisiert war und behandelt wurde. Am Start hatten wir heute Calvira und Wielectra. Dann haben diese beiden wieder „Turnier-frei“ bis nächsten Dienstag.  Die Resultate heute:  Rasenplatz 120 cm A ZM:  Calvira hatte heute keine Stange touchiert und sogar „der letzte Sprung“ blieb oben. Coole 0-Fehler Runde. Wielectra war einige Male am Holz, aber nur eine Stange ist gefallen.

    Ja, es sind hier immer sehr lange Parcours – nicht mehr Hindernisse, aber dafür lange Wege. Die Pferde können/müssen hier richtig galoppieren, ohne gleich wieder eine Wendung zu machen. Bei uns in der Schweiz ist beträgt ein Durchschnittlicher Parcours 50-70 Sekunden. Hier sind alle Parcours in einer Zeit von 70-90 Sekunden Normalzeit (nicht erlaubte Höchstzeit). Das ist schon streng für die Pferde und so ist es verständlich, dass sie nach 3 aufeinanderfolgenden Tagen Turnier an dem einen oder anderen Tage etwas müde sind und es einen Fehler gibt, den es sonst nicht geben würde.

    Freitag, 9. März 2012

    Heute ist es wieder sehr windig. Obwohl es 20 Grad warm ist frieren wir. Der Wind geht durch und durch…ich mag das gar nicht. Die Hindernisse werden mit Sandsäcken fixiert. Trotzdem kommt es vor, dass ab und zu ein Sprung vom Wind am Boden liegt. Das ist ganz schön blöd, vor allem wenn man den Sprung am Anreiten ist. Am Start waren: Ame, Lolly, Rival und Acorland

    120cm A ZM auf Rasen: Ame legte eine super 0-Fehler Runde hin. 7.Rang

    130cm A ZM auf Sand: Lolly hatte eine Stange unten

    140cm A ZM auf Rasen: Rival erreichte mit einem sehr schönen Ritt den 2. Rang. Rival hat eine so grosse super Galoppade – es sieht nie schnell aus, aber er deckt einfach viel Boden und Jason macht die Wendungen etwas enger und so haben die beiden immer eine sehr gute Zeit. Acorland war gestern wie das Wetter – völlig durch den Wind. Jason hat nach 3 Sprüngen aufgegeben. Es hatte keinen Wert so den Parcours fertig zu reiten. Wir wollen ja nicht verunfallen.

    Samstag, 10. März 2012

    Gestern haben wir Riva und Paul vom Flughafen in Jerez abgeholt. Sie bleiben hier bis am Dienstag. Wir haben im El Valenciano zu Abend gegessen. Das Essen dort ist in einem sehr guten Preis/Leistungs Verhältnis. Zudem können sie das Fleisch auch so grillieren/kochen wie wir Schweizer es gerne mögen, was überhaupt nicht selbstverständlich ist hier in Spanien. In den meisten Restaurant kriegt man oft Fleisch, das aussieht wie eine ausgetrocknete Schuhsohle und auch genauso schmeckt. Igit. Wenn man auf sicher gehen will, dann bestellt man am besten Poulet, Scampi, Tinten- od. sonst einen Fisch, denn das können die wirklich super kochen. Aber im El Valenciano haben sie wirklich super Fleisch. Es ist fast so wie bei Paul im Restaurant Bahnhöfli. Wir hatten einen sehr lustigen Abend – Riva, Paul, Jason, Kevin und ich. Es gab so viel zu erzählen und dann Riva…er und seine Sprüche… ihr kennt ihn ja…wir haben so viel gelacht und konnten nicht mehr aufhören. Jason ging nach dem Essen. Er hat immer strenge Tage und braucht seinen Schlaf um am nächsten Tag wieder fit zu sein. Wir vier haben in unserem Bungalow noch etwas Wein getrunken. Danach sind Riva und Paul nochmals ins Restaurant gegangen und, na ja den Spaniern eben gezeigt, wie man in der Schweiz jodelt, singt und feiert.

    Am Start waren heute: Ame, Lolly und Rival. Ame und Lolly hatten je eine Stange unten. Rival hatte wieder eine super 0-Fehler Runde.

    Sonntag, 11. März 2012

    Gestern Abend waren wir in Vejer de la Frontera. Das ist eine Stadt ganz oben auf einem Hügel und die Fahrt dort hinauf ist kurvig und steil. Alle Häuser sind weiss. Es hat einen neueren Teil, die Altstadt hat eine spezielle Burg, ganz viele schmale Gassen mit Lädeli aller Art, Restaurants und Bar’s.  Es ist sehr romantisch und im Sommer sind da wohl sehr viele Leute. Wir haben in einem ganz speziellen Restaurant gegessen – dem Calif, ein Marokkanisch/Arabisch/Libanesisches Restaurant. Damit man rein gehen konnte musste man läuten und die Türe wird aufgemacht. Dann geht es eine sehr enge und steile Treppe runter, wobei man den Kopf einziehen muss da es nicht hoch ist. Die Wände sind aus Stein und es hat den Anschein gemacht, wie in ein ehemaliges Verliess runter. Es ging vorbei an einem Weinkeller und ganz unten…ja das war sensationell sagenhaft schön romantisch einfach wunderbar und anders. Danach waren wir noch einer Bar. Riva hat alles gegeben – eigentlich etwas zu viel des Guten.

    Am Sonntag sind immer die schwierigsten Prüfungen. Gute Resultate hat keines von unseren drei  Pferden erreicht. Ame war total müde und hatte im Progr.Punktespringen 2 Fehler, der eine Fehler war am Jocker. Da ist sie einfach eine Stufe zu tief gesprungen. Lolly hatte heute etwas weniger „seich im Grind“, ist super gesprungen, hatte jedoch den letzten Sprung der 1. Phase unten. Rival der Routinier ist auch sehr gut gesprungen, hat aber im Grand Prix eine Stange leicht touchiert und einen Fehler.

    Montag, 12. März 2012

    Am Sonntagabend findet auf der Anlage immer „die Party“ der Woche statt. Es ist nicht die einzige Party aber es ist der Tag, an dem fast alle Party machen, da am Montag Turnier-frei ist und da geht es richtig ab. Kevin und ich waren da noch nie, haben aber immer von den anderen gehört wie das so ist. Die „verschlafenen Gestalten“ die jeweils am Montag wie im Delirium umherwandelten sagten uns schon genug. Nun, Paul und Riva durften das ja auf keinen Fall verpassen. Also die Party beginnt um ca. 24 Uhr und dauert bis in die frühen Morgenstunden (5 Uhr) und findet in einer Art Zelt statt. Es ist Disco-ähnlich. Kommentar von Riva war: Es hat so viele Leute dort drin, dass man gar nicht umfallen könnte, die Musik ist so laut, dass man kein Wort sprechen kann und die Lichtanimation so extrem, dass man sich vorkommt wie in einem Flipperkasten. Er hätte das dort nicht ausgehalten.  Paul’s Kommentar war nicht viel anders. So sind die beiden oben in der Restaurant-Bar gewesen, wo es etwas ruhiger und gesitteter zuging und haben sich dort einige Cowboy-Wasser genehmigt.

    Dienstag, 13. März 2012

    Ein wunderschöner Tag, blauer Himmel, 25 Grad warm, aber extrem windig. Schon in der Nacht war der Wind sehr stark und hat um unser „Häusle“ gepfiffen. Wie üblich wurden wir am Morgen von Henry geweckt- Henry ist der Hahn, der mit seinem Harem gleich neben uns wohnt. Sein Weckdienst ist überaus zuverlässig, zudem sehr laut und er gibt nicht so schnell auf, weil er seinen Morgengruss mehrmals in unregelmässigen Abständen wiederholt. Dann haben wir noch Mozart, der Esel oder vielleicht ist es ein „Muli“ – den haben wir bisher noch nie gesehen, dafür aber umso mehr gehört. Auch Mozart stimmt in den Morgengruss mit Henry ein. Seine Stimme ist einer Trompete ähnlich – laut und lang sind seine Mitteilungen. Ziemlich gewöhnungsbedürftig unser Henry und der Mozart.

    Paul und Riva sind heute wieder in die Schweiz geflogen – dafür ist Julia (Jason’s Freundin) angereist. Sie bleibt die ganze Woche über bei uns.

    Adeway haben wir heute wieder gestartet, nachdem er die ganze letzte Woche wegen der Verletzung nur leicht bewegt/gearbeitet wurde. Das war auch Zeit, weil es dem jungen „Lölibueb“ einfach zu wohl war, er nicht ausgelastet war und er hatte begonnen so viel Blödsinn zu machen, dass es nicht mehr lustig war. Im Parcours war er dann auch ziemlich draufgängerisch, wollte nicht warten und hatte 2 Stangen unten. Calvira und Wielectra hatten beide je eine Stange.

    Mittwoch, 14. März 2012

    Rose hat jetzt das Hufeisen wieder. Sie konnte heute geritten werden und es geht ihr gut. Sie hatte es natürlich völlig daneben gefunden, dass sie wegen dem Hufabszess Boxenruhe hatte. Es war ihr starten können. Die Sonne wird immer stärker und hat uns sehr intensiv bestrahlt. An einem windgeschützten Ort war es richtig heiss und es brannte nur so auf unsere Köpfe und Jeans. Das gute  Sonnenkäppli war heute dringend angebracht. Jason hat trotz Sonnencreme einen Sonnenbrand eingefangen. Unser Turniertag war heute alles andere als erfolgreich. Die Parcours waren sehr anspruchsvoll und es hat allgemein viele Fehler gegeben. Für die 6-jährigen war es ein 120cm 2-Phasen Springen. Mit Wielectra hatte Jasen ärgerlicherweise bereits das erste Hindernis  unten – das war der einzige Fehler. Calvira kam in die 2.Phase und dort hatte sie 2 Fehler. Einmal in der Kombination und dann noch einen Oxer unten. Die 7-jährigen hatten ein 130cm 2-Phasen Springen mit einer 3- und einer Doppelkombination. Mit Adeaway hatte Jason auch Hindernis 1 unten und dann noch einen 2. Fehler. Also das konnten wir nicht einmal mit einem Glas Wein „schön trinken“. Wir hoffen, dass es morgen besser geht.

    Donnerstag, 15. März 2012

    Von den 3 Parcours gestern… und zweimal den ersten Sprung unten – also das bringt doch nichts! Und wenn das heute nicht bessert – sagte ich am Morgen zu Jason – gibt es getrennte Zimmer für ihn und Julia.  Tja und das hat Jason wohl Eindruck gemacht. Heute blieben alle 1.Sprünge oben. Die Parcours waren sehr anspruchsvoll. Die 6-jährigen hatten eine 2- + eine 3-fach Kombination mit schwierigen Distanzen zu bewältigen. Am Ende des Parcours hatte jeder Reiter noch die Möglichkeit den breiten Wassergraben (2.50m breit) zu springen. Ich war erstaunt wie wenige Reiterpaare davon Gebrauch machten und den eindrücklichen Wassergraben angeritten sind. Jason hat das bei uns sehr seltene Hindernis mit beiden Pferden angeritten. Sowohl Calvira wie auch Wielectra sind cool drüber  gesprungen. Beide bekamen zwar etwas grosse Augen, aber meisterten diesen Sprung problemlos. Wir sind sehr stolz auf die beiden. Bei den 7-jährigen war auch der grosse/breite Wassergraben als alternativ-Hindernis drin. Adeway springt diesen ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Resultate:

    120cm A ZM: Wielectra und Calvira:  beide super 0-Fehler Runde

    130cm A ZM: Adeway hatte beim Doppel den Einsprung unten. Er ist aber sonst super gesprungen und hat bei diesem Fehler etwas gelernt.

    Freitag, 16. März 2012

    Unser kleiner Lolly Pop hat heute seinen ersten S-Parcours absolviert. Letzte Woche hatte Lolly die 130cm Hindernisse nicht mehr richtig ernst genommen, sich überhaupt nicht konzentriert und angestrengt. So haben wir entschieden mit ihm eine Stufe höher zu springen damit er wieder gefordert wird und nicht so viel Blödsinn zwischen den Sprüngen macht. So hat unser kleiner Lolly Pop heute seinen ersten S-Parcours 140cm zu absolvieren. Wir kamen nicht aus dem Staunen raus. Es war einfach genial zum Zusehen so souverän wie er diesen schweren Parcours gesprungen ist – einfach unglaublich cool und mit einer solchen Leichtigkeit. Gleich beim ersten Sprung hat er gemerkt, dass Hindernisse etwas höher sind als das was er gewöhnt ist, denn er hat Beine angeschlagen und die  Stange ist gefallen. Lolly schüttelte ärgerlich seinen Kopf. Dann aber  konzentrierte er sich richtig und nahm ganz gehorsam Jason’s Hilfen ernst ohne Kopfschütteln und zu bocken. Richtig gut und ohne weiteren Fehler. Unsere heutigen Turniere waren beide auf Sandplatz. Resultate:

    120cm 2-Phasen: Ame hatte einen Sturz nach dem 4. Hindernis. Zum Glück ist weder Jason noch Ame schlimmes passiert. Sicher werden beide morgen etwas steif sein.

    140cm 2-Phasen: Rival hat um 2 hundertstel den Sieg verpasst. Cool und wir freuten uns alle riesig. Lolly hatte wie schon erwähnt 1 Fehler in der ersten Phase.

    Samstag, 17. März 2012

    Heute Morgen hatte es tatsächlich Nebel. Bei der Parcoursbesichtigung war er so dicht, dass man fast nicht von einem Hindernis zum anderen gesehen hat. Zum Glück hat sich der Nebel aber dann schnell aufgelöst und der Sonne Platz gemacht. Jason ist im Schulter-Nackenbereich etwas verspannt aber sonst fehlt ihm nach dem gestrigen Sturz nichts. Ame, so wie es aussieht geht es ihr gut und sie schein fit zu sein. Rival hat heute „frei“, damit er morgen für den Grand Prix fit ist. Rose haben wir nach ihrer Verletzung heute wieder gestartet. Sie hatte richtig Freude wieder springen zu dürfen und wollte viel schneller galoppieren als Jason. Resultete:

    120cm 2-Phasen: Rose hatte eine super 0-Fehler Runde. Ame war wohl doch etwas verspannt – sie hatte in der 1.Phase 2 Stangen.

    140 cm Progr.Punktespringen: Tja, und Lolly hatte nach dem ersten Sprung schon wieder das Gefühl von Übermut und war lustig. Das gibt’s doch nicht - wir trauten unseren Augen nicht ! Jason hat dann ziemlich „Gas“ gegeben und kurze Wendungen geritten, damit Lolly keine Zeit hatte um „de Löli“ zu machen und sich konzentriert. Das funktionierte wirklich und nicht einmal die Feuerwehr wäre schneller gewesen. Lolly übersprang alle Hindernisse um 20cm. Dann kam der Jocker. Ein weisses, schmales und luftiges Tor mit einer 4-Kant-Latte auf flachem Löffel. Tja, also das musste man einfach anreiten…Jason kam mit sehr viel Schwung und vielleicht ein Mü zu schnell…das blöde Kantholz fiel. Trotzdem haben wir uns alle sehr gefreut. Unser kleines Doppelpony springt einfach super. Er erstaunt uns immer wieder auf’s Neue.

    Sonntag, 18. März 2012

    Sonntag ist Grand Prix Tag. In den Hauptprüfungen darf pro Reiter nur 1 Pferd geritten werden. Die Prüfungen sind sehr schwierig gebaut und finden auf dem riesigen Grasplatz statt. Jason ritt in dieser Prüfung seinen Rival den Routinier. Er war mit ihm in den letzten Wochen zweimal im 2. Rang klassiert. Zum Sieg hat es nur um wenige Hundertstel nicht gereicht und wir hofften, dass es heute klappen wird. Jason kam als erster ins Stechen, hatte Null-Fehler und eine super schnelle Zeit. Ob ihn da noch ein Reiterpaar überholen kann? Wir haben bis zu Letzt gefiebert. Ja, und er und Rival SIEGTEN. Ein mehr als verdienter Sieg, eine super Runde mit Stil. Wir freuten uns alle mit Jason und Rival. Die beiden sind ein super Team. Herzliche Gratulation!

    Lolly konnte heute wieder in der 130cm Prüfung, zusammen mit Rose starten. Rose war wieder ziemlich stürmisch und hatte 2 Stangen unten. Lolly, hat sich heute sehr viel Mühe gegeben. Er hörte auf Jason und hat eine super 0-Fehler Runde hingelegt. Er wurde im 7. Rang klassiert.

    Ame in der 120cm Prüfung Wertung C hatte leider eine Stange unten.

    WIR HABEN EINEN SIEG – JupieJeeeee  EIN MEGA SUPER COOLER ERFOLGREICHER TAG.

    Montag, 19. März 2012

    Wir sind nun schon 4 Wochen hier und die letzte Woche beginnt. Es ist schön hier, aber wir freuen uns doch alle nach Hause zu kommen. Diese Woche sind die Turniere anders – wegen den Finals. Die Jungpferde müssen 6x fehlerfrei gelaufen sein um am Final teilnehmen zu können. Die 5-, 6- und 7-jährigen Pferde, die das bis jetzt noch nicht geschafft haben, bekamen heute nochmals eine Chance einen Parcours zu reiten (der aber etwas höher war als die letzten). Wielectra war am Start, da ihr noch 1 Nullfehlerritt fehlte. Leider hatte sie den letzten Sprung der Phase 1 unten. Also konnte sie sich nicht qualifizieren. Schade. In den Finals der Youngsters haben wir somit nur Calvira bei den 6-jährigen. Adeway und Rose waren ja lange verletzt und konnten nicht gestartet werden. Somit auch keine Qualifikation für den Final.

    Dienstag, 20. März 2012

    Heute ist nur der Final der 5-jährigen Pferde und sonst nichts. Freier Tag für uns und die Pferde werden locker gearbeitet oder gehen ins Gelände.

    Mittwoch, 21. März 2012

    Auf dem Programm stehen die Final’s der 6- und 7-jährigen. Das ist Calvira’s Tag. Die 6-jährigen haben einen Parcours von 130 cm zu springen und die 7-jährigen eine 140cm Prüfung. Das ist schon happig und die stellen die Parcours wirklich anspruchsvoll. Preisgelder gibt es jedoch trotzdem nicht mehr. Calvira machte ihre Sache super. Es war ihr erster 130cm Parcours und sie hatte 2 Stangen unten.

    Gestern hatten wir etwas ganz kurioses festgestellt. Also wir haben hier einen Ford Fiesta Diesel gemietet und wir sind bis jetzt ca. 400 km gefahren damit – getankt haben wir bereits 3x. Als am Montag Jason seine Julia zum Flughafen fuhr hat er nochmals getankt und gestern war der Tank schon wieder unter der Hälfte voll. Also das konnte doch nicht sein. Auch fehlte der Tankdeckel. Wir überprüften mehrere Autos hier auf dem Parkplatz und siehe da, es fehlte allen ohne Ausnahme der Tankdeckel. Da kann doch etwas nicht stimmen. So wenig fahren, dafür umso mehr tanken und alle  Autos auspumpen. Auch unser LKW, der kurz vor der Ankunft hier in Montemedio voll aufgetankt wurde, ist jetzt nur noch halb voll. Es fehlen ca. 200 Liter Diesel. Einfach unglaublich. Wir haben dann andere Turnierteilnehmer daraufhin angesprochen, ob sie möglicherweise gemerkt hätten, dass ihr Auto obwohl vollgetankt, immer nur wenig Benzin/Diesel drin hat. Tja, und die haben das auch bemerkt, sich jedoch erst darüber Gedanken gemacht, als wir sie darauf angesprochen haben. Also wir haben ihnen dann gesagt, dass sie doch auch den LKW  auf den Diesel-Stand überprüfen sollten und ja, die haben auch alle viel weniger drin, als sie ankamen, obwohl der LKW keinen Meter gefahren wurde. Ja, und wieder einmal sagen wir „das gibt’s doch nicht“ müssen aber feststellen, dass dem nicht so ist.

    Aus diesem Grund haben wir beschlossen, bereits morgen Donnerstag abzureisen. Wir werden ca. 17 Uhr hier abfahren und wieder in Barcelona einstallen.

zurück zu den aktuellen News